Dios es Amor – Lima, Peru

Anfang der 80er Jahre entstand durch eine evangelische Missionsgesellschaft Dios es Amor als Heim für unversorgte und vernachlässigte Kinder. Die Theologiestudentin Katja Maser gründete nach mehreren Peruaufenthalten dann während der 80er Jahre einen deutschen Unterstützerkreis für DIOS ES AMOR. Der Ehemann von Katja Maser Pfr. Stefan Maser war Ende der 80 er Jahre in unserer Kirchengemeinde als Vikar tätig, heute ist er Pfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Hoerstgen in Kamp-Lintfort.

DIOS ES AMOR liegt mitten im Armenviertel Tablada de Lurin und ist heute Hilfe für die ganze Familie:

 

  • Hier haben Schulkinder Platz ihre Hausaufgaben zu erledigen, bevor sie abends zurück zu ihrer Familie in die beengten 1-Raum-Wellblechhütten kehren.
  • Hier finden auch einzelne, bedürftige Jugendliche ein zu Hause.
  • Hier wird Frauen die Möglichkeit gegeben Handarbeitsartikel herzustellen, die sie dann zur Deckung des Lebensunterhaltes verkaufen können.
  • Hier treffen sich Senioren zum Austausch und während des kühlen und feuchten Winters auch zum Aufwärmen.
  • Hier wird für alle eine warme Mahlzeit bereitet.
  • Hier wird Gesundheitsvorsorge betrieben und Kranken geholfen.
  • Von hier gehen auch einmalige Aktionen aus, wie die Ausgabe von notwendigem Schulmaterial oder die unmittelbare, schnelle Hilfe für Menschen der Erdbebengebiete des schweren Erdbebens vom 15./16. August 2007.

Die Arbeit von DIOS ES AMOR beruht auf dem freiwilligen Einsatz der Menschen des Viertels. Geleitet wird die Einrichtung von Direktor Ignacio Mesias. Die Spenden für DIOS ES AMOR fließen über Pfarrer Maser und die Evangelische Kirchengemeinde Hoerstgen direkt an das Projekt. Dort kontrolliert und entscheidet ein Gremium über die Einnahmen und Ausgaben. Unsere Kirchengemeinde gehört mit ca. 40 weiteren Spendern zu einem festen Spenderstamm. Unsere Spenden werden für Lebensmittel, Wasser, Brennstoff und Medikamente gebraucht.

Eines der Programme im Rahmen dieses Projektes ist das Programm „Nachhaltige Entwicklung der Siedlung Las Antillas de Paracas“. Wer sich dafür interessiert: Hier haben wir es detailliert vorgestellt.

 

Den Weihnachtsrundbrief 2010 von DIOS ES AMOR finden Sie hier.

Einen aktuellen Bericht von 2011 finden Sie hier.