Kollekte für Dios es Amor

DIOS ES AMOR (Gott ist Liebe) ist ein unabhängiges christliches Sozialzentrum im Armenviertel Tablada de Lurin im Süden der peruanischen Hauptstadt Lima. Ein aktuelles Programm trägt den Titel:

„Nachhaltige Entwicklung der Siedlung Las Antillas de Paracas“

Das Ziel ist die Anlage eines organischen Gemeinschafts- und Versuchsgartens in Verbindung mit einem Schüler- und Ausbildungszentrum.

Im Erdbebengebiet Sofort nach dem Erdbeben vom 15. August 2007, das die südlich von Lima gelegenen Provinzen traf, begannen die DIOS ES AMOR-Mitarbeitenden mit Hilfeleistungen an den Zufluchts- und Versammlungsplätzen in der Erdbebenregion. Bald wurde die Siedlung „Las Antillas de Paracas“ auf der Höhe des Kilometers 245 der Panamericana Sur bei Kilometer 5 der zum Meer herabführenden Straße in die Hilfen einbezogen. Im Juli 2009 hat DIOS ES AMOR hier eine Einwohnerzählung und Sozial-         erhebung durchgeführt. Das Bild gibt einen Eindruck vom Erdbebengebiet im März 2008.

Wohnverhältnisse in Las AntillasIn der Siedlung leben etwa 100 Familien, insgesamt etwa 500 Menschen, in notdürftigen Behausungen auf Wüstenboden. Die meisten von ihnen haben sich in den letzten fünf Jahren angesiedelt. Als Berufe werden von den Erwachsenen Landarbeiter (72), Bauhilfsarbeiter (16), Händler (12) und verschiedene andere (21) angegeben. Die hauptsächlichen Probleme sind fehlende Einkommens-möglichkeiten, schlechter Gesundheitszustand der Kinder (Parasiten, Hautkrankheiten, Infekte) und der noch immer Wohnverhältnisse in Las Antillas (Juli 2009) fehlende Anschluss der bei der Straße liegenden Wasserleitung und Kanalisation (bisher keine Wasserlieferungen). Positive Entwicklungen sind der Anschluss der Siedlung an das Stromnetz und die Eröffnung der Elementarschule I. E. 22769 mit z. Zt. 59 Schülerinnen und Schülern auf Grundschulniveau. Das Foto vermittelt einen Eindruck von den Wohnverhältnissen in Antillas im Juli 2009.

DIOS ES AMOR möchte die nachhaltige Entwicklung der Siedlung fördern mit einem Organischen Gemeinschafts- und Versuchsgarten in Verbindung mit einem Schüler- und Ausbildungszentrum:

  • organische Obst-, Gemüse- und Futtermittelerzeugung mit einer an die Wüstenregion angepassten Nährlösungskultur (Hidroponia)
  • Aufzucht und Vermarktung von Kleintieren

Das Gemeinschaftsgrundstück wird ebenfalls genutzt für

  • die DIOS ES AMOR Gesundheitskampagnen
  • das Schülerzentrum zur Unterstützung des schulischen Lernens
  • Kurse und Gruppen für Erwachsene, insbesondere für Frauen und ältere Menschen zur Schaffung von eigenen Einkommensquellen und zur Vermehrung der Hausgärten
  • Alphabetisierungskurse

Für das Projekt steht ein Grundstück von 350 m² zur Verfügung. Die Gesamtkosten einschließlich der Durchführung der Programme in den ersten drei Jahren sind mit 18.000 Euro errechnet.

Mitarbeiterin in ihrem Garten in der Tablada de Lurin

Auf dem Foto sieht man eine Mitarbeiterin in ihrem Garten in der Tablada de Lurin. Vorrangig nötig sind:

  • Einfriedung (78 m), Planier- und Bodenverbesserungsarbeiten
  • Bau eines Röhrenbrunnens
  • Errichtung von drei Räumen in Modulbauweise (in der Region vorgefertigte Holzwände) als Unterkunft für die Mitarbeitenden aus Lima, für die Gesundheitsprogramme und den Unterricht
  • Erstausstattung mit Materialien für den Versuchsgarten
  • Erstausstattung mit Lehr- und Lernmitteln

Alle Angebote von DIOS ES AMOR beruhen auf dem Einsatz von sehr motivierten, aber selbst armen Mitarbeitenden aus den Gemeinden eines Armenviertels im Süden Limas und der Mitwirkung der Betroffenen. Die DIOS ES AMOR-Familie bittet uns, weiter mit den Geldmitteln für Investitionen, Lebensmittel, Medikamente, Wasser und Brennstoffe zu helfen – mit dem, was diese Menschen selbst nicht aufbringen können.

Dieser Text wurde uns von Katja und Stefan Maser zur Verfügung gestellt, – vielen Dank! – die persönlich in Lima waren. Von ihren Eindrücken schrieben sie eindrucksvoll in ihrem Weihnachtsbrief 2008, den Sie hier als PDF downloaden und nachlesen können.

Unsere Kirchengemeinde und hier insbesondere die Frauenhilfe Niederkrüchten wird sich auch weiterhin für Dios es Amor einsetzen.

Kontakt für weitere Informationen:

Freundes- und Unterstützerkreis DIOS ES AMOR,
Katja und Stefan Maser, Dorfstraße 9, 47475 Kamp-Lintfort,
Telefon und Fax 02842-4551, e-mail S.Maser_at_t-online.de.

Spendenkonto:

Kontonummer 760 111 476, Evangelische Kirchengemeinde Hoerstgen,
Sparkasse Duisburg
BIC: GENODED1DKD, IBAN: DE23350601908803108006
„Spende DIOS ES AMOR“
Für die Zuwendungsbestätigungen zur Vorlage beim Finanzamt bitte
Name und Anschrift angeben!