Herzliche Einladung zum politischen Aschermittwoch

 

Nach einer Langzeituntersuchung des Sozialwissenschaftlers Prof. Wilhelm Heitmeyer nimmt unter den Bedingungen der globalen Krise der Rassismus, auch in der klassischen „bürgerlichen Mittelschicht“ exponentiell zu.

Die Gründe dafür sind häufig Verlust- und Statusängste und das Bedürfnis nach Sicherheit. Die „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ (Heitmeyer) betrifft nicht nur Menschen anderer Religionen, sondern auch Gruppen wie Obdachlose und Homosexuelle. Martina Wasserloos-Strunk führt in die Untersuchung ein.

Vor diesem Hintergrund stellt sich mehr denn je die Frage, was zu tun ist um diesen Entwicklungen etwas entgegenzusetzen. Wie ein pädagogisches Konzept gegen Gleichgültigkeit und Aggression wirken kann, berichtet Pfarrer Ralf Laubert in seinem Vortrag über die Bildungsarbeit der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem.

Laden Sie sich die Einladung hier als PDF herunter.