Die Osternachtwache

Osternachtwache am OsterfeuerDie Osternacht fand am 07. April in der evangelischen Kirche Amern statt und wurde durch eine Andacht mit Arne Thummes eingeleitet. Vivian Weist (15) – hat die Ereignisse für uns zusammengefasst: Die Andacht fand nicht – wie vielleicht erwartet – in der Kirche statt, sondern im Hof um das Osterfeuer. Dadurch gewann diese mehr Bedeutsamkeit, da das Thema- das Osterfeuer- in greifbarer Nähe lag.

Danach hatten wir die Möglichkeit unsere Zeit selbständig zu nutzen, so dass einige um das Osterfeuer herum saßen und sich unterhielten und andere sich im Saal mit Karten und Musik beschäftigten.

P4080125

P4090182

Für das leibliche Wohl hat natürlich jeder gesorgt, sodass neben der Suppe und den geplanten Grillwürstchen auch noch von einigen Freiwilligen Muffins, Schokopudding und andere Leckereien mitgebracht wurden.

Süße Leckereien

Je später es wurde, desto kälter wurde es und das Osterfeuer diente nicht nur noch als reine Licht- sondern auch als Wärmequelle, die von jedem begrüßt wurde. Die Runde um das Osterfeuer wurde immer größer und die Müdigkeit wurde durch Geselligkeit und Spaß überwunden.

Die schlaflose Nacht neigte sich dem Ende zu und wir gingen gegen 5 Uhr morgens von Amern nach Waldniel, um mit dem Licht des Osterfeuers die neue Osterkerze zu entzünden. Die kleine Wanderung machte die letzten müden Gesichter wieder wach.

Anschließend nahmen wir an dem Auferstehungsgottesdienst um 6 Uhr teil, in dem manche von uns mit halfen. Die Osternacht endete mit einem Frühstück mit der Gemeinde und wir alle freuten uns – trotz der schönen Nacht- auf unser warmes Bett.

Die Osternacht ist sehr gut gelungen und – wie jedes Jahr – unvergesslich!

——————-

„Es waren knapp 40 Teilnehmer/innen, die in dieser Nacht, wenn auch nur zeitweise, dabei waren und die Tradition aufrecht gehalten haben. 16 Jugendliche und junge Erwachsene blieben die ganze Nacht bis zum Frühstück. Das Team vom EFFA zog nach dieser durchwachten Nacht ein positives Fazit.“ -> Andrea Schulz