Ambulante Hospizinitiative in Schwalmtal

Auf Wunsch werden ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in die Familien vermittelt. Das Wesen der ehrenamtlichen Sterbebegleitung ist mitmenschliches Dasein und Zeit geben. Die Begleitung ermöglicht Gespräche über alles was Menschen in dieser Lebensphase bewegt und wird z.B. durch Vorlesen, gemeinsam Musik hören, kleine Wünsche erfüllen, aus dem Leben erzählen, Fotoalben betrachten, schöne Dinge ins Blickfeld rücken usw. gestaltet. Dabei stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Kranken und Angehörigen im Mittelpunkt. Angehörige erhalten durch die regelmäßigen Besuche der Ehrenamtlichen Freiräume für Kraftquellen und persönliche Besorgungen, z.B. einen Spaziergang, Einkauf oder Frisörbesuch. Dieses kostenlose Angebot steht auch Bewohnern und Bewohnerinnen von Altenheimen und anderen stationären Einrichtungen zur Verfügung. Darüber hinaus unterstützen wir Hinterbliebene durch die Möglichkeit zum Gespräch mit erfahrenen Trauerbegleiterinnen.

Die ehrenamtliche Mitarbeit in der Begleitung ist nach Absolvierung eines Befähigungsseminars möglich. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unterliegen der Schweigepflicht. Sie treffen sich regelmäßig einmal monatlich in regionalen Hospizgruppen zum kollegialen Austausch.

In der Gemeinde Schwalmtal trifft sich jeweils am ersten Montagabend des Monats die Hospizgruppe Schwalmtal/Brüggen. Der Gruppe gehören derzeit acht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter an, die für Begleitungen in Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten zur Verfügung stehen. Bei Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit stehen die Ansprechpartnerinnen der Gruppe Monika Hüppmeier (Tel. 02163-30561) und Irmgard Sampers (Tel. 02163- 81377) für weitere Informationen gerne zur Verfügung.