8.11.2018: Konzert zum 80sten Jahrestag der Reichspogromnacht

Am 8. November, einen Tag bevor sich die Reichspogromnacht zum 80sten Male jährt, wird der jüdische Musiker Daniel Kempin ein Konzert in der Evangelischen Kirche Waldniel geben. Daniel Kempin stammt aus einer jüdisch-christlichen Familie und entschied sich als junger Mann, zum Glauben seiner Vorfahren, dem Judentum zurückzukehren. Er studierte nicht nur Musik, sondern auch die Sprache seiner Vorfahren: Jiddisch. So sind auch viele der Lieder, die er singt, in Jiddisch.

Am 8. November wird Daniel Kempin Auszüge aus seinem Programm „mir leben ejbik“ (Wir leben ewig) spielen, das Besonderheiten des jüdischen Lebens in Osteuropa thematisiert und auch Lieder aus dem Ghetto-Tagebuch des berühmten Dichters und Komponisten Mordechai Gebirtig (1877-1942) enthält. Dabei wird an diesem Abend auch der Waldnieler Juden gedacht, die der Vernichtung durch die Nationalsozialisten zum Opfer gefallen sind.

Beteiligt sind auch Schülerinnen und Schüler der Janusz-Korczak-Realschule Schwalmtal.

Die beiden christlichen Kirchen und die Kommunalgemeinde Schwalmtal laden zu diesem Konzert als zentrale Gedenkveranstaltung in Schwalmtal ein.

8. November, 18.30 Uhr, Evangelische Kirche, Lange Straße 52, 41366 Schwalmtal. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Kollekte für das LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen erbeten, eine Erinnerungs- und Bildungsstätte für jüdisches Leben im Rheinland.