15.11.: erinnern – vergegenwärtigen – wider das Vergessen

Als Jerzy Gross ins KZ kam, war er noch ein Kind. Ein Kind ist auch die Geigerin Judith, als sie mit elf Jahren beginnt, sich für die Geschichte des Holocaust und seiner Überlebenden zu interessieren. Eines Tages treffen sich Judith und Jerzy, der als einziges Kind auf Oskar Schindlers Liste stand und einst selbst Violine spielte. Diese Begegnung wird beide verändern.

„Spiel mir das Lied vom Leben“, das Buch der Journalistin und Autorin Angela Krumpen, entstand vor dem Hintergrund von Jerzys Erzählung und Judiths Tagebuchreflexionen. Es bietet Jugendlichen und Erwachsenen einen einzigartigen Zugang zum Holocaust: Die 12-jährige Judith schließt
Freundschaft mit dem 80-jährigen Jerzy. Stellvertretend schaut Judith einem Überlebenden in die Augen, stellt ihre Fragen an das Grauen der NS Zeit.

Herzliche Einladung zu einem Abend mit Musik, Filmausschnitten und Texten und mit anschließender Begegnung bei einem kleinen Imbiss und Getränken.

Termin: Freitag, 15. November 2019, 19.00 Uhr ( Einlass ab 18. 00 Uhr Abendkasse )
Ort: City Kirche Mönchengladbach , Alter Mark – Edmund Erlemann – Platz
Eintritt: Erwachsene 5,00 €
Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre : Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Unterstützung des Freundeskreises von Jerzy für die Initiative „Erinnern ermöglichen“ wird gebeten.
Anmeldung Schulklassen unter kath-ja@bistum-aachen.de (Schulklassenplätze begrenzt!)
Kartenreservierungen Erwachsene unter gcjz-mg@t-online.de
Kooperationsveranstaltung:
• Gesellschaft für christl.- jüdische Zusammenarbeit e. V. MG
• kath. Forum MG/HS
• kath. Jugendarbeit der Region MG „KATH-JA“